www.altemauern.info
Burgen, Schlösser und Ruinen

Burgruine Clingenburg

DE 63911 Klingenberg am Main

Der Name Clingenburg besteht aus den althochdeutschen Wörtern klinga und burch. Sie bedeuten Klinge, eine Art Kerbtal, und Burg. Als Erklärung für den Namen ergibt sich daraus Burg im Kerbtal Die erste Clingenburg stand dort etwas unterhalb in der Seltenbachschlucht. Conradus Colbo, einer der Schenken von Limpurg und Mundschenk Kaiser Friedrich Barbarossas, erbaute um das Jahr 1100 anstelle der kleinen Alten Burg in der Clinge unterhalb der einstigen frühmittelalterlichen Hainburg die Clingenburg. 1177 erscheint dieser Name erstmals in einer in Venedig ausgestellten Urkunde. Von der ursprünglichen, staufischen Burg blieben lediglich der Torbogen und die massiven Fundamente des runden Bergfrieds erhalten. Das Restaurant ist zwischen die Fundamente des ehemaligen Küchen- und Gesindegebäudes gesetzt. Seitlich seiner talseitig dominanten Fensterfront erstreckt sich eine breite Aussichtsterrasse, von der unmittelbar die Weingärten zur Stadt hin abfallen. Von den Vorgängerbauten, der frühmittelalterliche Hainburg innerhalb eines keltischen Ringwalles und der Alten Burg, sind nur noch Erdveränderungen, Wälle und ein künstlich überhöhter Hügel aufzufinden.



49.7825°, 9.184722°