www.altemauern.info
Burgen, Schlösser und Ruinen

Burg Wartburg

99817 Eisenach

Die Burg wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe.1211 bis 1227 lebte die später heiliggesprochene Elisabeth von Thüringen auf der Burg. 1521/22 hielt sich der Reformator Martin Luther als „Junker Jörg“ hier versteckt und übersetzte während dieser Zeit das Neue Testament der Bibel („Septembertestament“) in nur elf Wochen ins Deutsche. Johann Wolfgang von Goethe weilte mehrfach hier, erstmals im Jahr 1777. Der heutige Zugang durch eine dreitorige Halle führt in die schmale Vorburg die rechterhand von Margaretengang, Vogtei und Ritterhaus, links vom Elisabethgang. Fachwerkbauten und Ringmauer aus dem 14. und 15.Jh. Mittlere Gebäudekomplex aus Neuer Kemenate, Torhalle und Dirnitz. Bergfried mit dem Kreuz, Zeichen für dir religiöse Bedeutung. Palas zwischen 1157 und 1170 errichtet. Ritterbad von 1889, das südlich an den Palas anschließt. Der Pulverturm, in dem das Verlies befindet, aus dem 14.Jh. belohnt mit einer herrlichen Aussicht.

wartburg.de


50.966111°, 10.306422°